Facebook
Instagram
Youtube
Xing
Linkedin
Twitter

ÖBB Praterstern 4

Projektdaten
Auftraggeber: ÖBB Infrastruktur AG
Auftragsvolumen: 1,68 Mio Euro
Fertigstellung: 10/2018
Abteilung: TB Krems (TK1)
Geschäftsbereich: Elektrotechnik, SKT
Projektart: Bürogebäude
Foto: ÖBB David Schreyer

Ing. Manuel Gaiswinkler

Projektleiter
m.gaiswinkler@klenk.at

Zacken
Über das Projekt

Ing. Manuel Gaiswinkler:
Bedingt durch den Standort des ÖBB-Gebäudes am Praterstern, inmitten von Wien, waren bei diesem Projekt besonders die Materialanlieferung und die schwierige Parkplatzsituation eine Herausforderung für unser Team. Auch die sehr ambitionierte Bauzeit machte diese Aufgabe nicht leichter. Im Endeffekt wurden diese Schwierigkeiten aber anstandslos bewältigt.

Projektbeschreibung

Die ÖBB hat ihre zentrale Infrastrukturabteilung mitten in Wien am Praterstern. Dort wurde, um die Büroflächen zu modernisieren, ein altes Bestandsgebäude komplett entkernt und von innen her räumlich neu adaptiert – 180 Büro-, Besprechungs- und Seminarräume und ein eigenes Krisenzentrum wurden dabei errichtet. Auch die gesamte Elektroinstallation wurde von Grund auf neu aufgebaut. 
Diese umfangreichen Arbeiten erledigte ein Klenk & Meder-Team unter der Leitung von Ing. Manuel Gaiswinkler. Durchschnittlich 10 bis 12 Monteure, die von Obermonteur Markus Strohofer angeführt wurden, erneuerten die bestehenden Verkabelungen, Trassen, Rohrsysteme und Steigleitungen. Installiert wurden eine Brandmeldeanlage, die Sicherheitsbeleuchtungs- und eine Sprechanlage, drei E-Ladestationen mit je 11 kW, die Brandrauchentlüftungen für die Stiegenhäuser und eine USV-Anlage mit 100 kVA, die für eine unterbrechungslose Stromversorgung sorgt. Ebenso wurden über 50 km strukturierte EDV-Kabel gezogen und angeschlossen. Ebenfalls auf dem Arbeitsportfolio stand die Beleuchtung, dabei wurden über 1.500 Leuchten im Gebäude verbaut und angeschlossen, die Erdung und Blitzschutzanlage, die Installation von 33 Verteilern und eine Alarmanlage, geplant und in Betrieb genommen von K&M-Kollegen Alexander Lichtenwallner. Als Herausforderung erwiesen sich die Parkplatzsituation, die Anlieferungen und die kurze Bauzeit. 
Da es sich um ein altes Gebäude handelte, mussten sehr oft vor Ort schnelle Entscheidungen getroffen werden, die stetigen Abstimmungen mit dem Bauherrn wurden aber perfekt abgewickelt und umgesetzt. Techniker Gaiswinkler und der erfahrene Obermonteur Strohofer arbeiten schon viele Jahre zusammen, sind ein eingespieltes Team und meisterten diese Aufgabe mustergültig.