Facebook
Instagram
Youtube
Xing
Linkedin
Twitter

Österreichische Bundesforste

Projektdaten
Auftraggeber: ÖBF – Österreichische Bundesforste AG
Auftragsvolumen: 500.000 Euro
Fertigstellung: 08/2020
Abteilung: Technik 6
Geschäftsbereich: Elektrotechnik, SKT
Projektart: Bürogebäude
Foto: ÖBF – Österreichische Bundesforste AG

Manfred Riegler

Projektleiter
m.riegler@klenk.at

Zacken
Über das Projekt

Manfred Riegler:
Ein interessantes Projekt, das unter Denkmalschutz im Vollbetrieb realisiert wurde. Elektrotechnische Installationen an architekturhistorisch wertvollen Gebäuden erfordern von den Monteuren eine spezielle Präzision, besondere Feinfühligkeit und Exaktheit. Unser Team hat das Projekt unter vollster Zufriedenheit der Auftraggeber und Ministeriumsmieter umgesetzt.

Projektbeschreibung

Im ehemaligen Gebäude der Marinesektion des k. u. k. Kriegsministeriums, das nach 1925 auch die Generaldirektion der Österreichischen Bundesforste beherbergte, befindet sich nun die Bundesanstalt für Agrarwirtschaft. Diese ist eine der Dienststellen und das agrarwissenschaftliche Forschungsinstitut des österreichischen Bundesministeriums für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus. Das vor über 100 Jahren erbaute repräsentative Eckhaus trägt auch heute noch die Wappen von 16 Adriahäfen der k. u. k. Monarchie. Das architekturhistorisch interessante Gebäude, das natürlich unter strengem Denkmalschutz steht, wurde nun unter Vollbetrieb umgebaut. 
Unter der Projektleitung von Manfred Riegler und seinem erfahrenen Klenk & Meder-Team mit Techniker Daniel Zampa sowie Obermonteur Daniel Piringer und Obermonteur-Stellvertreter Holger Wieland war eine K&M-Monteurgruppe bei diesem schwierigen Unterfangen im Einsatz. Denkmalgeschützte Häuser erfordern vom Monteurteam bei den Arbeiten viele zusätzliche Überlegungen und ein spezielles Anpassen an die gegebene Situation. Speziell bei der Leitungs- und Kabelverlegung muss auf die besondere Bausubstanz geachtet werden. 
An Mauern und Wänden darf nicht ohne Weiteres gestemmt und gebohrt werden – einfache Kabellegungen erweisen sich hier mitunter als knifflige und subtile Aufgaben. 
Zumal vom Team, das zumeist mit 4 bis 6 Monteuren auf der Baustelle vertreten war, neben der elektrotechnischen Standard-Ausstattung auch ein Brandmeldeanlage-Vollschutz, der das gesamte Gebäude miteinschließt, und die Notbeleuchtung bei diesem sensiblen und schwierigen Projekt installiert wurde. Aber die Arbeiten wurden zur vollsten Zufriedenheit der Auftraggeber und Ministeriumsmieter zeitgerecht und qualitativ hochwertig umgesetzt.