Facebook
Instagram
Youtube
Xing
Linkedin
Twitter

Klenk & Meder Wieselburg

Projektdaten
Auftraggeber: Klenk Privatstiftung
Auftragsvolumen: 450.000 Euro
Fertigstellung: 12/2021
Abteilung: TB Wieselburg
Geschäftsbereich: Elektrotechnik, Netzwerktechnik, SKT, Photovoltaik, MSR, KNX-Programmierung
Projektart: Bürogebäude
Foto: Klenk & Meder/Florian Oberleithner

Markus Schachinger

Projektleiter
m.schachinger@klenk.at

Zacken
Über das Projekt

Markus Schachinger:
Die neue Klenk & Meder/MAITZ-Niederlassung in Wieselburg spielt alle Stückerl. Ausgestattet mit modernster und effizienter Technik wird sie in Zukunft drei Abteilungen der K&M-Familie beherbergen. In diesem Gebäude zeigt sich die geballte Kraft, das Know-how und die Ressourcen der K&M-Teams, und es bietet optimale Voraussetzungen, im westlichen Niederösterreich weiterzuwachsen.

Projektbeschreibung

Unsere neue Klenk & Meder/MAITZ-Niederlassung in Wieselburg ist ein Vorzeigeprojekt der Sonderklasse. Geplant vom Architektenteam Bauer/Brandhofer aus Purgstall entstand auf 10.000 m² direkt an der neuen Ortsumfahrung Wieselburg der moderne, zweckgebundene Bau mit 800 m² Büro- und Lagerflächen. Bei diesem Projekt zeigte sich das ideale Zusammenspiel der einzelnen Klenk & Meder/Maroscheck-Abteilungen. Unter der Leitung von Techniker Markus Schachinger vom K&M-Team Wieselburg konnte man firmenintern auf das eigene CAD-Büro, die KNX-Abteilung und die IT/Netzwerktechnik in St. Pölten zurückgreifen. Für die Haustechnik war das Know-how von MAITZ/Maroscheck gefragt. So bewährte sich bei diesem internen Bauprojekt wiederum die absolute Qualität von Klenk & Meder, neben den E-Installationen auch die HKLS-Technik anzubieten und kompetent einzurichten. Ein K&M-Team unter der Führung von Obermonteur Andreas Aichinger war für die komplette E-Installation verantwortlich. Dabei arbeiteten Monteure aus der Filiale Wieselburg und der Niederlassung Purgstall zusammen. Die heizungstechnische Primärversorgung erfolgt durch die Fernwärme Wieselburg, an die das MAITZ/Maroscheck-Team unter der Führung von Ing. Harald Müller das Heizungssystem anschloss. Für die Kühlung der Büroräume sorgen Fan Coils, Gebläsekonvektoren, die auf Wasserbasis ohne Kältemittel funktionieren. Eine Kältemaschine, die mit einem Rückkühler gekoppelt ist, temperiert das Lager – im Idealfall ohne zusätzlichen Energieaufwand. Die Warmwasseraufbereitung für die WC-Gruppen erfolgt durch eine Luft-Wasser-Wärmepumpe. Der Zutritt zur neuen Zentrale, die jetzt die K&M-Niederlassungen Wieselburg, Purgstall und die Firma MAITZ beherbergt, erfolgt über ein modernes Chip-System. Im Frühjahr wurde schließlich eine 58 kWp PV-Anlage montiert und in Betrieb genommen.