lupe Suche   |  English
Facebook
Instagram
Youtube
Xing
Linkedin
Twitter

UK St. Pölten - Haus C

Projektdaten
Auftraggeber: VITALITAS Grundstückverwaltung GmbH
Auftragsvolumen: 10 Mio. Euro
Fertigstellung: 02/2020
Abteilung: Technik 8
Geschäftsbereich: Elektrotechnik
Projektart: Gesundheit/Krankenhaus
Foto: NÖ Landeskliniken-Holding

Alfred Praschl

Projektleiter
a.praschl@klenk.at

Zacken
Über das Projekt

Alfred Praschl:
Bei Elektroinstallationen im Krankenhausbereich kommt zusätzlich zum normalen Regelwerk für die Elektrotechnikmontage die ÖVE/ÖNORM 8007 zum Einsatz. Das heißt für das Installationsteam besonders penibles und kompetentes Arbeiten. Unser Team hat nach vielen Klinikprojekten auch diesen Bau engagiert, routiniert, technisch sauber und zeitgerecht ausgeführt.

Projektbeschreibung

Das Haus C des Universitätsklinikums St. Pölten, das als zurzeit jüngster Bauabschnitt seiner Bestimmung übergeben wurde, ist ein multifunktionales Klinikgebäude, das mit modernster Spitalstechnik ausgestattet ist. Es beherbergt etwa das Notfall- und Unfallzentrum, eine interdisziplinäre Aufnahmestation, den Zentral-OP mit zehn Operationssälen und mehrere klinische Institute und Bettenstationen. Außerdem befindet sich am Dach der Hubschrauber-Landeplatz, und mit zwei Tiefgeschoßen bietet es 250 Parkplätze für Patienten und Besucher. Das Haus C darf getrost als ein Vorzeigebau in der niederösterreichischen Kliniklandschaft bezeichnet werden. Bei diesem Projekt war, wie bei vielen anderen Klinikbauten in Österreich, auch ein Klenk & Meder-Team mit dabei. In einer ARGE mit fünf Firmen zeigte sich Klenk & Meder unter der Leitung von Bereichs- und Gruppenleiter Alfred Praschl federführend. In Zusammenarbeit mit dem routinierten Obermonteur Wolfgang Schallner, der schon seit über 20 Jahren bei Projekten des UK  St. Pölten kompetent tätig ist, und dessen Team wurden die Starkstrominstallation sowie sicherheitsrelevante Verkabelungen durchgeführt. Als besondere Herausforderung erweist sich bei Krankenhausbauten immer wieder die hier zusätzlich geforderte Vorschriftenreihe „ÖVE/ÖNORM 8007“, die penibel regelt, wie Elektroinstallationen in Klinikbauten installiert werden müssen. Da Klenk & Meder aber  schon seit Jahrzehnten bei Krankenhausprojekten in vielen Teilen Österreichs an vorderster Stelle kompetent und erfahren agiert, wurde diese Problemstellung bestens gelöst. Auch die Forderung, dass ein Teil der Anlage in das bestehende Krankenhaussystem integriert werden musste, wurde vom Team mit sauberer und zeitgerechter Arbeit erfüllt. Zurzeit arbeitet das Klenk & Meder-Team in der Bauphase 2 an Verwaltungseinrichtungen im Klinikum.