Facebook
Instagram
Youtube
Xing
Linkedin
Twitter

Rotes Kreuz Krems

Projektdaten
Auftraggeber: RKNÖ Errichtungsgesellschaft m.b.H.
Auftragsvolumen: 1,3 Mio. Euro
Fertigstellung: 12/2020
Abteilung: Haustechnik 1
Geschäftsbereich: Heizungstechnik, Klimatechnik, Lüftungstechnik, Sanitärinstallation
Projektart: Gesundheit/Krankenhaus
Foto: Rotes Kreuz Krems

Ing. Harald Müller

Projektleiter
ha.mueller@maroscheck.at

Zacken
Über das Projekt

Ing. Harald Müller:
Um nicht die Straße zum Spital zu blockieren, wurde bei diesem Bau ein 70-Tonnen-Kran eingesetzt. Dieser hob nicht nur die für unsere Installationen benötigte Lüftungsmaschine auf das Dach, sondern auch die Teile der PV-Anlage, die von einem ebenso am Projekt beteiligten K&M-Team installiert wurde. So machte sich die gute Zusammenarbeit auch hier bemerkbar.

Projektbeschreibung

Der Standort des Roten Kreuzes in Krems ist ein sehr wichtiger, weil er nicht nur die Stadt selbst, sondern auch das umliegende Hinterland mit medizinischen Dienstleistungen versorgt. Um dies auch in Zukunft zu gewährleisten, wurde die Zweigstelle auf dem ehemaligen Parkplatz des Krankenhauses neu und großräumig errichtet. Bei diesem Bauprojekt waren auch zwei Teams aus der Klenk & Meder-Unternehmensfamilie mit Arbeiten betraut. Eine Klenk & Meder-Monteurgruppe, geführt von Projektleiter Andreas Trautenberger und vor Ort von Obermonteur Harald Markel, installierte die komplette Elektroausstattung samt Diesel-Notstromaggregat mit 170 kVA, eine Photovoltaikanlage mit 27 kW/Peak und sorgte auch für die Verkabelung und den Einbau modernster Medientechnik in den Schulungs- und Einsatzräumen. Unter der Leitung von Ing. Harald Müller war eine Maroscheck-Gruppe mit der Errichtung der Haustechnik – Heizung, Kühlung und Sanitär – maßgeblich an den Bauarbeiten beteiligt. Obermonteur Leopold Brunner installierte mit seinem Team zwei Grundwasserwärmepumpenanlagen, die aus zwei bestehenden Brunnen Wasser für die Fußbodenheizung, die Betonkernaktivierung und die Warmwasseraufbereitung bereitstellen. Ebenso wie die gesamte Sanitäreinrichtung wurden auch die Lüftungsanlagen eingebaut. Die Mess-, Steuer- und Regeltechnik, die sowohl die Elektro- als auch die Haustechnik lenkt, wurde von den beiden Klenk & Meder-KNX-Experten Erich und Wolfgang Fischer programmiert. Um den Weg zum Krankenhaus nicht sperren zu müssen, wurde mit einem 
70 Tonnen schweren Kran die Lüftungsmaschine über die Straße auf das Dach gehoben – ebenso Materialien für die PV-Anlage, die vom K&M-Team installiert wurde. So wurden hier nicht nur Synergien zwischen den beiden Klenk & Meder-Teams genützt und Arbeitsprozesse gemeinsam gestaltet, sondern auch Ressourcen kooperativ verwendet. 

Ähnliche Projekte