Facebook
Instagram
Youtube
Xing
Linkedin
Twitter

Worthington

Projektdaten
Auftraggeber: Worthington Cylinders GmbH
Auftragsvolumen: 420.000 Euro
Fertigstellung: 09/2020
Abteilung: TB Purgstall/Wieselburg (TBW)
Geschäftsbereich: Elektrotechnik, SKT
Projektart: Gewerbe/Produktion
Foto: Klenk & Meder

Markus Schachinger

Projektleiter
m.schachinger@klenk.at

Zacken
Über das Projekt

Markus Schachinger:
Bei Worthington ist Gas ein Riesenthema, dazu gehören natürlich strengste Sicherheitsvorkehrungen. Ein Team von Klenk & Meder war erstmals arbeitstechnisch vor Ort und musste spezielle firmeninterne Abläufe erst kennenlernen. Das meisterte unser Team hervorragend und wurde in Folge auch mit Verkabelungsaufträgen für die neuinstallierten Maschinen betraut.

Projektbeschreibung

Worthington Cylinders ist ein amerikanisches Unternehmen, das Druckgasbehälter fertigt. Besonders Gasflaschen für Industriegase, Campinggas oder auch Bremsdruckluftbehälter für die Automobilindustrie stehen am Produktportfolio. Am Standort in Kienberg/Gaming werden nahtlose Stahlflaschen erzeugt – hier setzt man vor allem auf modernste Wasserstofftechnologie. Dafür wurde eine neue Produktionshalle errichtet, wo sogenannte Kompositflaschen mit viel Innovation und auf dem neuesten Stand der Technik hergestellt werden. Dabei sind Sicherheit und Know-how ein großes Thema. 
Auch ein Klenk & Meder-Team durfte seine technischen Fähigkeiten bei diesem Projekt mit einbringen. Projektleiter Markus Schachinger leitete ein Team rund um Obermonteur Andreas Aichinger. Die komplette Elektroinstallation stand dabei ebenso am Programm wie die Brandmeldeanlage und eine Gaswarnanlage. Eine Gruppe von durchschnittlich vier Monteuren, die sich mit einem ambitionierten Zeitmanagement konfrontiert sahen, war vor Ort. Da die Arbeiten in einer gänzlich neu erbauten Halle verrichtet wurden, gab es auch keine Berührungspunkte mit den im laufenden Betrieb tätigen Mitarbeitern von Worthington – darum musste man neben den normalen Covid-19-Schutzmaßnahmen keine weiteren Vorkehrungen treffen. Es war übrigens das erste Projekt, das ein Klenk & Meder-Team für dieses renommierte Unternehmen durchführte, daher mussten firmeninterne Abläufe und besondere Wünsche und Wertlegungen der Firma erst einmal kennengelernt werden. Dies funktionierte aber so gut, dass der äußerst zufriedene Auftraggeber K&M gleich an die Maschinenaufsteller weiterempfahl, und so wurden von unserem Team auch die Verkabelungsaufträge für den Maschinenpark der neuen Halle ausgeführt – ein weiteres gelungenes Projekt des Wieselburger Standortes.