lupe Suche   |  English
Facebook
Instagram
Youtube
Xing
Linkedin
Twitter

Kommunikationszentrum Wiener Netze

Projektdaten
Auftraggeber: Wiener Netze GmbH
Auftragsvolumen: 983.000 Euro
Fertigstellung: 9/2016
Abteilung: TB Krems
Geschäftsbereich: Elektrotechnik
Projektart: Öffentliche Gebäude
Foto: Klenk & Meder

Ing. Josef Fertl

Projektleiter
j.fertl@klenk.at

Zacken
Über das Projekt

Ing. Josef Fertl:
Eine Besonderheit bei diesem Großprojekt war, dass während der kompletten Bauzeit seitens des Auftraggebers eine laufende Qualitätskontrolle stattfand. Es gab keine Beanstandungen. Nach Fertigstellung war es mir, wie bei anderen Bauvorhaben wichtig, mich mit meinen Mitarbeitern zu treffen, um das Projekt und die Arbeit daran zu analysieren und in Folge zu evaluieren.

Projektbeschreibung

Die Wiener Netze GmbH ist ein Unternehmen der Wiener Stadtwerke, die zu 100 % im Besitz der Stadt Wien sind. Mit 2.500 Mitarbeitern, 2,1 Millionen Kunden, einem rund 23.550 Kilometer langen Strom-, 4.670 Kilometer langen Erdgas- und 1.216 Kilometer langen Fernwärmenetz ist das Unternehmen der größte Kombinetzbetreiber Österreichs. Der Smart Campus, ein Teil der Unternehmenszentrale in Wien Simmering, ist weltweit eines der größten Niedrigenergiehäuser mit Passivhauskomponenten. Der Energiebedarf wird mit Photovoltaikanlagen, Grundwassernutzung und Solarthermie nahezu zur Gänze selbst abgedeckt.
Das Gebäude bietet auf rund 96.000 Quadratmetern Platz für 1.400 Mitarbeiter. In unmittelbarer Nähe wurde ein Betriebsrestaurant und ein  Kommunikationszentrum eingerichtet – barrierefrei und geeignet für die Herstellung und Ausgabe von 1.500 Essen pro Tag. Dafür benötigte man ein ausgereiftes Know-how zur Installierung der elektrischen Anlagen. Ein Klenk & Meder-Team rund um Techniker Ing. Josef Fertl wurde mit der Aufgabe betraut. „Wir haben die Hauptverteiler, das EDV-Netzwerk, die Elektroverteiler und die Beleuchtung montiert“, erzählt Fertl, „eine Besonderheit war der Umstand, dass während der kompletten Bauzeit zwei Kontrollorgane von den Wiener Netzen abgestellt waren, um zu schauen, dass alles korrekt abläuft. Das hat man bei Bauprojekten selten.“ Für die qualitativ hochwertige Ausführung sorgte neben Techniker Fertl auch Obermonteur Jürgen Niederer. Beide haben schon bei mehreren Projekten zusammengearbeitet.