lupe Suche   |  English
Facebook
Instagram
Youtube
Xing
Linkedin
Twitter

WHA Böheimkirchen

Projektdaten
Auftraggeber: MHB Holz und Bau Gmbh
Auftragsvolumen: 1,25 Mio. Euro
Fertigstellung: 06/2019
Abteilung: Haustechnik 2
Geschäftsbereich: Heizungstechnik, Klimatechnik, Sanitärinstallation
Projektart: Wohnen
Foto: NÖ Bau- und Siedlungsgenossenschaft

Thomas Otzelberger

Projektleiter
t.otzelberger@maroscheck.at

Zacken
Über das Projekt

Thomas Otzelberger:
In der Wohnhausanlage in Böheim-kirchen in der Lindenstraße 4–20 installierte unser Maroscheck-Team die gesamte Haustechnik im Bereich Heizung, Lüftung und Sanitäreinrichtungen. 
Mit den speziellen Wohnungsstationen, die das Warmwasser für jede Wohneinheit im Durchlaufprinzip zur Verfügung stellen, erfüllt man hier strenge Hygienestandards.

Projektbeschreibung

Die Gemeinde Böheimkirchen ist ein dynamischer und sich ständig weiterentwickelnder Wohlfühlort, in dem auch konsequent und innovativ neue Wohneinheiten gebaut werden. Eine dieser modernen  Wohnhausanlagen steht in der Lindenstraße 4–20 gerade vor der Fertigstellung. Dort werden im Juni 2019, gebaut von der NBG Maria Enzersdorf, 76 Wohnungen und 12 Reihenhäuser an die Mieter übergeben. Die Haustechnik – Heizung, Lüftung und die Sanitäranlagen – wurde von einem Maroscheck-Team unter der Leitung von Thomas Otzelberger installiert. Geheizt wird die Anlage über ein Heizhaus der EVN, einer Art Fernwärme, die das ganze Nahgebiet versorgt. Von einem Übergabepunkt aus wurde die Heizanlage bis zu den Radiatoren in den Wohneinheiten von der Maroscheck-Montagegruppe, die durchschnittlich mit 4 bis 8 Mitarbeitern vor Ort war, eingerichtet. Ebenso war man für die Lüftung – alle Wohnungen und Reihenhäuser besitzen eine kontrollierte Wohnraumlüftung – zuständig. „Bei den Sanitäranlagen gab es kaum Sonderwünsche. Mit Badewanne und Dusche sind sie in guter Standardeinrichtung ausgelegt“, so Otzelberger, der sich während der Bauzeit auf mehrere Obermonteure verlassen konnte. „In einigen Wohneinheiten haben wir aber auf Sonderwunsch das Badezimmer komplett eingerichtet.“ Pro Wohneinheit wurde speziell auch eine Wohnungsstation für  das Warmwasser, das im Durchlaufprinzip zur Verfügung steht, montiert. Damit werden strenge Hygienestandards erfüllt, über einen längeren Zeitraum stehendes Wasser fällt somit weg. Die Bauzeit war über drei Bauabschnitte verteilt – von 2015 bis zur Fertigstellung in diesem Juni. Otzelberger und seine Teams sind nun auch in Deutschland unterwegs; die dort entstandenen Novomatic-Spielbanken werden mit Haustechnik bestückt, ebenso wie das Q11 in St. Pölten.

Ähnliche Projekte