Facebook
Instagram
Youtube
Xing
Linkedin
Twitter

ÖAMTC St. Pölten

Projektdaten
Auftraggeber: Österreichischer Automobil-, Motorrad- und Touring Club (ÖAMTC)
Auftragsvolumen: 765.000 Euro
Fertigstellung: 04/2022
Abteilung: Technik 8
Geschäftsbereich: Elektrotechnik
Projektart: Infrastruktur/Verkehr
Foto: ÖAMTC/Haslinger

Christian Thallauer

Projektleiter
c.thallauer@klenk.at

Zacken
Über das Projekt

Christian Thallauer:
Eine große Herausforderung war die Koordinierung, Abstimmung und Durchführung der Betoneinlegearbeiten für diverse Werkstatteinbauten wie Hebebühnen, Bremsenprüfstände, Tore, Workstations. Für die Montageplanung und die elektrischen Einbauten in der Werkstatt waren nur wenige Angaben vorhanden – es musste alles erfragt werden.

Projektbeschreibung

Im Dezember 2020 war Spatenstich in St. Pölten, am 22. April 2022 wurde der neue ÖAMTC-Stützpunkt, der zweitgrößte Österreichs, feierlich eröffnet. Beteiligt daran waren Klenk & Meder und Maroscheck. Der neue St. Pöltner Standort des ÖAMTC in der Mariazeller Straße 220 stellte das K&M-Team vor spannende Aufgaben: „Interessant war der hohe elektrische Leistungsbedarf, vor allem für die Elektromobilität“, berichtet Projektleiter Christian Thallauer. Denn vor Ort wurden Stromtankstellen mit einer Leistung von insgesamt 410 kW errichtet, welche über ein Lastmanagement geregelt werden. Klenk & Meder war unter anderem für die allgemeine Elektroinstallation beauftragt, ein komplizierter und aufwendiger Einsatz, wie sich herausstellte. Neben der strukturierten Verkabelung, einem KNX-Bussystem und der Erdungs- und Blitzschutzanlage installierte das K & M-Team mit Obermonteur Stefan Teicher, Stellvertreter Christian Trescher und bis zu acht Mitarbeitern auf dem 6.200 m² großen Areal auch die Sicherheitsbeleuchtung und war für das Energie- und Lastmanagement verantwortlich. 
Nachhaltige Bauweise und klimaschonender Betrieb kennzeichnen den neuen ÖAMTC-Stützpunkt. Für Heizung und Kühlung mittels SOLE/Wasser-Wärmepumpe war Maroscheck Haustechnik mit Projektleiter Hannes Binder, Obermonteur Leopold Brunner und bis zu sechs Mitarbeitern verantwortlich. 
Weiters sorgte das Maroscheck-Team mit Klimaanlagen für Kühlung im Verkaufsraum und in den Serverräumen und installierte Lüftungsanlagen inklusive Dampfbefeuchtung im Schulungsgebäude und am Stützpunkt sowie Abgasabsaugungen in den Werkstätten. Dort war Maroscheck auch für die Druckluft und die Verrohrung zuständig. Außerdem verlegte das Maroscheck-Team eine Beregnungsanlage in den Außenbereichen des neuen ÖAMTC-Standorts.